Veranstaltungen

Kopfschmerzen - unterschätzte Tortur und überschätzte Gefahr?

Öffentliche medizinische Veranstaltung

Bis zu 30% der Frauen und 10% der Männer leiden an einer Migräne. Migränepatienten müssen nicht nur das «Gewitter im Kopf» ertragen, es kommt hinzu, dass es keine Heilung gibt, und zu allem Übel nehmen viele Mitmenschen das Problem nicht ernst. Viele der Betroffenen versuchen zunächst, sich selbst zu helfen, mit Schmerztabletten oder mit der verzweifelten Suche nach vermeidbaren Auslösern. Die Auswirkungen von Migräne in unserer Gesellschaft sind enorm – auf die Lebensqualität, auf die Wirtschaft, auf das Gesundheitssystem.

Auf der einen Seite werden Kopfschmerzen als Qual unterschätzt – auf der anderen Seite besteht eine oft unbegründete Angst. Der Schlüssel zur richtigen Diagnose eines Kopfschmerzes liegt in einem intensiven Gespräch des Arztes mit dem Patienten. Zusätzliche Untersuchungen kommen dann zum Einsatz, wenn der Verdacht besteht, dass andere Erkrankungen die Schmerzursache sind, z.B. ein Schlaganfall oder ein Tumor. Die allermeisten Kopfschmerzen sind jedoch nicht gefährlich.

Wir laden Sie ein, unsere Gedanken zu teilen über Ursache und Wirkung von Kopfschmerzen sowie über Sinn und Unsinn bei der «Fahndung im Gehirn» nach Erklärungen und Lösungen.

Referenten: Dr. med. Aikaterini Galimanis & Dr. med. Niklaus Meier, Leitende Ärzte Neurologie

Der Vortrag findet im Burgsaal Thun von 19.00-20.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.